Von Jochen Kaßberger

Im März hat blockLAB Stuttgart ein mehrwöchiges Qualifizierungsprogramm für Smart Contract Programmierung gestartet. Der erste Durchgang findet im Rahmen einer Pilotierung statt, um das gewählte didaktische Konzept zu validieren. Zum Einsatz kommt eine Variante des Mob-Programming bei dem in mehreren 30-minütigen Abschnitten jeweils ein Programmierer im Quellcode arbeitet und die anderen Programmteilnehmer seine Entwicklungsschritte gemeinsam und live nachvollziehen können. Einzelne Programmschritte werden dabei von den Teilnehmern kommentiert und diskutiert. Nach jedem Abschnitt wechselt der Programmierer durch.

Kern des Qualifizierungsprogramms ist die Entwicklung eines Anwendungsprototyps. In der aktuellen Pilotierungsphase wird ein Krypto-Reservierungstool zur Optimierung der Veranstaltungsteilnehmeranzahl für kostenlose Veranstaltungen wie z.B. Meetup-Treffen entwickelt. Die Dokumentation ist hier abgelegt: github.com/blocklab/eventsexample

Die zum Einsatz kommenden Smart Contracts werden auf der Ethereum-Blockchain in der Programmiersprache Solidity umgesetzt.

Das Smart Contract Qualifizierungsprogramm wendet sich an interessierte Programmierer, die fortgeschrittene Kenntnisse in Java oder Javascript nachweisen können und sich für Smart Contract Programmierung und die Blockchain-Technologie interessieren. Ein Einstieg in das laufende Programm ist möglich. Interessierte wenden sich an workshop[at]blocklab.de